Der grösste Sport-Verein der Region hat wieder einen Präsidenten


An der gut besuchten Generalversammlung waren ca. 70 stimmberechtigte Mitglieder anwesend. Die Leiter der verschiedenen Abteilungen konnten fast nur Positives berichten. Die Mitgliederzahl ist zwar in den letzten paaren Jahren um 10% gesunken, beträgt aber immer noch über 400 Mitglieder. Davon spielen knapp 300 aktiv Fussball oder sind als Trainer und Schiedsrichter für den Breitensport unterwegs. Als neuer Chef der 24 Juniorentrainer wurde Menur Murati gewählt. Er freut sich auf die anspruchsvolle Aufgabe für die 170 Kinder und Jugendlichen weiterhin eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu managen. Diese Stabübergabe hat bei Angelo Botrugno Ressourcen frei gemacht. Er wurde von der Versammlung mit grossem Applaus zum neuen Präsidenten gewählt. Auch andere Posten wurden neu oder wiederbesetzt.

Ehrungen

Zum Freimitglied wurde Paolo Flammia ernannt. Er gehörte seit 1987 dem ehemaligen FC Reinach an. Auch er deckte in diesen vielen Jahren verschiedene Funktionen ab: Spieler, Trainer und vor allem ist er immer noch als Materialverantwortlicher, Schiedsrichter und Schiedsrichter-Obmann für den FC Menzo Reinach unterwegs. Ihnen gilt der Dank des ganzen Vereins, ohne solchen Einsatz wären keine Vereine überlebensfähig. Zwei langjährige, verdienstvolle Mitglieder wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt: Roger Dätwyler trat 1978 in den FC Menziken ein und stand dem Verein, bis auf einen kurzen Unterbruch, nicht nur als Spieler, sondern auch als Sportchef und Vorstandsmitglied, ebenso als Junioren- und 1-Trainer zur Verfügung. Im Moment ist er nicht aktiv, aber wer weiss! Ein ganz spezieller Fall ist Rosario Simari: DAS Urgestein unter den Aargauischen Schiedsrichtern! Er ist der älteste noch aktive Schiedsrichter im Kanton und hat in über 40 Jahren Tausende von Fouls und Toren gepfiffen. Der ein oder andere Senior bekam schon als Junior von Rosario die Karte gezeigt! Zuerst im Kanton Luzern aktiv, pfeift er seit 25 Jahren für den Verein. Er ist nicht etwa nur gelegentlich im Einsatz, denn in der Saison 2017/18 hat er von all unseren Schiris die meisten Spiele gepfiffen. Jetzt ist bald Schluss. Im Sommer wird er seine Trillerpfeife an den Nagel hängen. Mit der neuen Stadion-Jacke, die er als Dank überreicht bekam, wird er als Zuschauer auf der Tribüne sicher nicht frieren müssen. Zum FC Menzo Reinacher des Jahres wurde Philipp Eller ernannt. Ein junger Mann, der aber bereits die Mini-Schiedsrichter organisiert und nicht nur als Spieler, sondern auch als offizieller Schiedsrichter unterwegs ist. Der Verein hat sich bei den Aktivteams bedankt, deren Verhalten auf dem Platz vorbildlich war und die rekordverdächtig wenige Strafpunkte sammelten. Weiter bedankte sich der Verein bei Röbi Vaia, der sich unermüdlich um unsere Fussballplätze kümmert.


Auf die Zukunft!

Der neue Präsident schloss die Versammlung mit dem Hinweis auf die Aufgaben, die uns in diesem Jahr bevorstehen. Er dankte im Voraus für den Einsatz beim baldigen Sponsorenlauf und den für den Verein ausserordentlich intensiven Anlässen an der Wyna-Expo und dem Jugendfest Menziken, wo der FC Menzo Reinach Restaurants führen wird. In diesem Sinne wünschen wir allen eine unfallfreie sowie erfolgreiche Saison. Hopp Menzo!

Platin Sponsoren

© FC Menzo Reinach 2019

  • Facebook
EWS.jpg
Marano.jpg
Kölliker.jpg

Ausrüster

Huwyler.png

Getränkepartner

Landi.jpg

Druckpartner

Zuber.jpg