Derbysieg auf der Fluckmatt

Meisterschaft 2. Liga, FC Menzo Reinach – FC Gontenschwil 1:0 (1:0)


Das Heimteam, Menzo Reinach, verbucht den ersten Vollerfolg zuhause. Dies ausgerechnet im Derby gegen den Nachbarn aus Gontenschwil.


Das Spiel begann ungewöhnlich ruhig, aber die Hausherren waren die ersten die diverse Chance verzeichnen konnten. Gashi und B. Hasanramaj scheiterten knapp am gegnerischen Torhüter Yilmaz. Doch nach 21. gespielten Minuten konnte Bucher eine flache Flanke schlagen, die Fankhauser sofort nutzte. Er erreichte den Ball vor Yilmaz und schoss bereits das 1:0. Lange sollte das nicht halten, ahnte man. Gontenschwil übernahm das Spielzepter und schon verbuchten sie die ersten Torschüsse. In der 30. Minute nahm Hirt einen abgewehrten Ball im heimischen Strafraum an, doch er wurde unglücklich vom Verteidiger Jusufi getroffen. Klare Entscheidung vom Referee und Strafstoss. Bajo nahm Anlauf und scheiterte an Keeper Neziri. Wie bereits vor einer Woche rettete der Heimtorhüter das Resultat.

In der zweiten Hälfte behielt Menzo das Zepter in der Hand und liess bis auf eine Tormöglichkeit nichts anbrennen. Doch trotz einer guten defensiven Leistung, konnte Menzo diverse Chancen nicht verwerten. Das Spiel blieb bis am Schluss spannend und gespielt wurde auch entsprechend fair.

Für Menzo Reinach geht es am Samstag auf der Inseli in Niedergösgen weiter. Die Oberwynentaler treten um 17:30 Uhr gegen die zweitplatzierten «SchöNie» an.


FC Menzo Reinach – FC Gontenschwil 1:0 (1:0). Fluckmatt, Menziken. 250 Zuschauer. Tore: 21. Fankhauser 1:0. FC Menzo Reinach Neziri; Luongo, Dätwyler (ab 69. Atdhe Hasanramaj), Jusufi, Bucher (ab 86. Flakron Lokaj); Teke (ab 75. Andric), Fankhauser, Bekaj (ab 68. Fatjon Lokaj); Kastriot Hasanramaj, Burim Hasanramaj, Altin Gashi. Menzo ohne Shala, Keranovic, Pignatelli, Gomes Lima, Hasanaj, Avni Hasanramaj. FC Gontenschwil Yilmaz; Pingiotti, Schüttel, Nasarizadeh, Ulmann; Von Gunten, Vuleta, Hirt, de Faveri; Meier, Bajo. Zum Einsatz kamen noch Di Donato, Heuberger, Dzemaili, Eglauf, Hadzic. Verwarnungen 81. Naserizadeh



-hhe- Fankhauser (Nr. 11 zuhinterst in weiss) schiesst das entscheidende Tor.