Platin Sponsoren

© FC Menzo Reinach 2019

  • Facebook
EWS.jpg
Marano.jpg
Kölliker.jpg

Ausrüster

Huwyler.png

Getränkepartner

Landi.jpg

Druckpartner

Zuber.jpg

Dritter Menzo-Sieg in Folge

Meisterschaft 3. Liga, Gruppe 1, FC Gontenschwil 2 - FC Menzo Reinach 5:3 (0:2)

Mit einem weiteren torreichen Vollerfolg fand die englische Woche des FC Menzo Reinach am vergangenen Freitagabend bei Dauerregen ihren Abschluss. Zwar stand der Dreier kaum in Frage, doch Menzo stiess diesmal auf erheblich mehr Widerstand.

– hhe – Es war wohl eines der unterhaltsamsten Drittligaspiele der bisherigen Saison: eine auf beiden Seiten offensiv geführte Partie mit acht Toren, mit mindestens sechs Aluminiumtreffern und zahlreichen guten Szenen. Den Grundstein für den Vollerfolg legten die Gäste bereits in der ersten Halbzeit, als sie das Spiel mehrheitlich dominierten und mit 0:2 in Führung gingen. In der zweiten Halbzeit gestaltete sich das Geschehen ausgeglichener. Zwischenzeitlich kamen die Platzherren bis auf 2:4 heran, hatten aber im Abschluss einerseits Pech und scheiterten andererseits auch mehrmals am glänzend reagierenden Menzo-Keeper. Dennoch musste Yilmaz drei Mal hinter sich greifen, denn seine Vorderleute waren zeitweise alles andere als stabil. Auf die drei Gegentore angesprochen meinte Menzo-Coach Ahmetaj: «Kein Wunder, unsere Verteidigung hat noch nie in dieser Formation gespielt. Wir waren ohnehin erheblich ersatzgeschwächt und als sich Naserizadeh beim Einlaufen auch noch verletzte, war ich gezwungen völlig ungewohnt aufzustellen. Aufgrund dieser Tatsachen darf ich aber mit der Leistung der Viererabwehrkette sehr zufrieden sein!». Für den Menzo-Sieg war dann die wiederum sehr agil operierende Sturmreihe verantwortlich, mit der die Gontenschwiler Defensive ihre liebe Mühe hatte. Zwei Mal musste der Referee gar auf den Penaltypunkt zeigen, wobei sich Menzo diesmal keine Blösse gab und beide Elfmeter versenkte.

Menzo druckvoll

Zweifellos sahen die wegen des misslichen Wetters etwas spärlich anwesenden Zuschauer von Beginn weg ein überraschend keck und selbstbewusst auftretendes Menzo Reinach. Dennoch hatten die Gäste Glück, dass Hadzic in der 6.‘ nur den Pfosten traf. Fast im Gegenzug dann das 0:1. Murati war aus dem Gewühl aus kurzer Distanz erfolgreich. Noch innert den ersten zehn Spielminuten erhöhten die Reinacher per Penalty auf 0:2. Erfolgreicher Schütze war Mittelfeldstratege Loznjakovic. Wenn auch in der ersten Hälfte keine weiteren Tore mehr fielen blieb die Auseinandersetzung spannend, bot viele gute Aktionen und Gontenschwil wie Menzo hatten Aluminiumschüsse zu verzeichnen.

«Tag der offenen Türen» im zweiten Half

Kaum war angespielt und schon erhöhte das siegeswillige Menzo das Skore. Vorerst war es Bekaj, der mit einem Kunstschuss aus halbrechter Position zum 0:3 ins hintere Lattenkreuz traf. Dann, in der 56. Minute, hiess es bereits 0:4. Fankhauser versenkte einen Penalty, der den Gästen wegen eines Fouls zugesprochen wurde, nachdem der Ref bereits fünf Minuten zuvor hätte auf den Punkt zeigen müssen. Nun aber drehte die Gerber-Elf auf, zumal sie nichts mehr zu verlieren hatten. Zuerst bewies Roman Holenstein seine hervorragende Schusstechnik, indem er scharf zum 1:4 ins Lattenkreuz traf (73.‘). Nur drei Minuten danach entwischte Enderlin auf der rechten Seite und schloss unwiderstehlich zum 2:4 ab. Das war dann aber doch etwas zu viel für Menzo, das kurz danach dank einer Einzelleistung von Bekaj auf 2:5 erhöhte. Den Schlusspunkt des Torreigens setzte Enderlin, als ihn die Menzo Abwehr zu sehr aus dem Auge liess und er noch auf 3:5 verkürzen konnte. Ein Resultat das den gezeigten Leistungen insgesamt durchaus gerecht wird.

Menzo am kommenden Sonntag gegen Küttigen

Mit Menzo Reinach gegen Küttigen wird am Sonntag, 13. Oktober, die Schlussphase der Vorrunde eingeläutet. Küttigen gehört für Menzo zu den unberechenbaren Gegnern. Dennoch werden die Oberwynentaler alles daransetzen an die guten Leistungen der letzten drei Spiele anzuknüpfen. Anpfiff 15.00 Uhr auf der Menziker Fluckmatt.


FC Gontenschwil 2 - FC Menzo Reinach 3:5 (0:2). PAMO Neumättli, Gontenschwil. 100 Zuschauer. Schiedsrichter Jonas Plüss. Tore: 8. Murati 0:1, 10. Loznjakovic 0:2 (Pen.), 49. Bekaj 0:3, 56. Fankhauser 0:4 (Pen.), 65. Roman Holenstein 1:4, 76. Enderlin 2:4, 79. Bekaj 2:5, 83. Enderlin 3:5.

FC Gontenschwil 2 Walz; Wetter, Habibija, Bruder; Hirt, Philipp Holenstein; Zogg, Haller; Hadzic, Roman Holenstein, Enderlin. Bei freiem Ein- und Auswechseln kamen noch Bolliger, Ahmadi und Von Gunten zum Einsatz. Gontenschwil ohne Di Donato (beruflich).

FC Menzo Reinach Yilmaz; Blättler, Lavdim Shala, Jukic, Fankhauser; Loznjakovic, Cvijanovic; Orana, Bekaj, Aid Murati; Meier. Keine Auswechslungen. Menzo Reinach ohne Alban Ahmetaj, Kizilkan, Jusufi, Alpsoy, Ardefrim Ahmetaj, Ivancic, Edon Murati und Jan Dätwyler (alle ausbildungs-, krankheits- oder verletzungsbedingt abwesend).