Küttigen deckt Menzos Grenzen auf

Meisterschaft 3. Liga, Gruppe 1, FC Küttigen 1 - FC Menzo Reinach 5:3 (3:2)


Nach drei souveränen Siegen musste sich Menzo Reinach in einem unterhaltsamen und technisch recht ansprechenden Spiel auf dem Küttiger Kunstrasen in dieser Meisterschaft erstmals geschlagen geben.


- hhe – Von einer Überraschung dieses Spielausgangs zu sprechen wäre wohl verfehlt, denn man wusste im Reinacher Lager von der (Heim-)Stärke der Küttiger. Etwas erstaunlicher indes, die Art und Weise, wie Küttigen zu seinem Vollerfolg gegen den Leader kam. Wie konnte es beispielsweise sein, dass sich Menzo bereits in der 4. Minute von einem erfolgreichen Angriff Küttigens übertölpeln lassen musste. Weiter fragten sich die zahlreich angereisten Menzo Fans, ob es denn wirklich während den ganzen 90 Minuten kein Mittel gab, Küttigens Spitze Gian Reto Bleuel, der mit der Menzo-Hintermannschaft noch und noch Katz-und-Maus spielte, in den Griff zu bekommen? Und wie ist es erklärbar, dass nach dem Ausgleich zum 3:3 – also gute 40 Minuten vor Schluss, als noch alles möglich war – Menzo nicht zu einer Reaktion fähig war? Im Gegenteil. Es war Küttigen das zuschlug und Menzo mit zwei weiteren Toren «eindeckte». Kein Schiffbruch! – ist man sich unter den Menzo-Anhängern einig, doch die Entstehung der Niederlage wird zu denken geben. Vielleicht behagt die Rolle des Jägers dem Oryachkov-Team besser als jene des Gejagten...


Menzo rennt Rückständen hinterher

Schon in der 4. Minute wurden die Gäste kalt erwischt. Der vorgepreschte Hügi wurde auf halbrechts mit einem Freistoss bedient und liess Neziri mit seiner scharfen Direktabnahme keine Chance – 1:0. Menzo reagierte aber fast postwendend und gleich nur wenige Minuten danach aus. Altin Gashi traf mit seinem 24-Meter-Freistoss unhaltbar ins Lattenkreuz. Doch wieder geriet Menzo in Rückstand, nachdem sich Küttigens Forwards Melfa und Bleuel fast widerstandslos durchspielten und Letzterer mit einem platzierten Flachschuss seinen ersten Erfolg (aus nicht geahndeter Offside Position) buchte. Die Gäste zeigten aber Moral und glichen in der 22. Minute wieder aus. Dardan Gashi wurde geschickt in die Tiefe bedient und er traf zum 2:2. Die erneute Führung des Bürgisser-Teams sollte aber nicht lange auf sich warten lassen. Die Entwicklung des Treffers war praktisch die gleiche wie 10 Minuten zuvor. Wieder liessen die Oberwynentaler Bleuel zu viel Raum und es hiess 3:2. Menzo drängte zwar noch auf den Ausgleich vor dem Tee, hatte aber mit Pfostenschüssen von Altin und Dardan Gashi kein Glück.


So und ähnlich fielen 4 der 5 Küttiger Tore. Hier schliesst Bleuel (9) zum 3:2 ab.



Küttigen dreht nochmals auf

Zwar gelang den Gästen schon kurz nach der Pause der Ausgleich zum 3:3. Dardan Gashi verwandelte den Penalty, der wegen Fouls an Murati verhängt wurde. Die Partie war wieder völlig offen und den Gästen stand genügend Zeit zur Verfügung, das Spiel für sich zu entscheiden. Doch es sollte anders kommen, denn es waren die Platzherren die einen Gang zulegten und die in den bisherigen Partien diszipliniert agierende Menzo-Defensive diesmal alt aussehen liess. In der 54. Minute setzte sich einmal mehr der glänzend aufgelegte Bleuel zum 4:3 durch und der gleiche Spieler erhöhte 11 Minuten später gar auf 5:3, womit er sich als vierfacher Torschütze feiern lassen konnte. Alle Bemühungen Menzos nochmals heranzukommen blieben schon im Ansatz stecken. Gegen die ambitionierten Küttiger war an diesem Tag kein Kraut gewachsen.


Derby am kommenden Samstagabend

Am Samstag gastiert die zweite Mannschaft des FC Gontenschwil auf der Fluckmatt. Wie wird sich Menzo vom Schreck in Küttigen erholen? Antworten gibt’s übermorgen ab 18:00 Uhr.


FC Küttigen 1 - FC Menzo Reinach 5:3 (3:2). Sportplatz Ritzer, Küttigen. Schiedsrichter: Antonio Juric. 250 Zuschauer. Tore: 4. Hügi 1:0. 7. Altin Gashi 1:1, 18. Bleuel 2:1, 22. Dardan Gashi 2:2, 26. Bleuel 3:2, 47. Dardan Gashi 3:3 (Pen.), 54. Bleuel 4:3; 65. Bleuel 5:3. FC Küttigen 1 Wieland; Michot, Matteo Luongo, Malbasic, Hässig; Zubler, Rossi, Hügi, Martins Serrano; Melfa; Bleuel. Ersatzspieler: Ferrarelli, Wettstein, Heeg, Wehrli, Spina. Küttigen ohne Todorovic Christ, Schmid, Stampfli, Otto, Militello und Geissberger (alle verletzt). FC Menzo Reinach Neziri; Fankhauser, Avni Hasanramaj, Eddy Luongo, Bucher, Fatjan Lokaj, Jusufi, Teke; Altin Gashi, Dardan Gashi, Orana. Ersatzspieler: Nuhi, Dätwyler, Keranovic, Shkumbin Shala, Aid Murati. FC Menzo Reinach ohne Bekaj, Kizilkan, Naserizadeh, Flakron Lokaj.

Platin Sponsoren

EWS.jpg

Ausrüster

Huwyler.png
Marano.jpg
Kölliker.jpg

Getränkepartner

Landi.jpg

Druckpartner

Zuber.jpg

© FC Menzo Reinach 2019

  • Facebook