Menzo doppelt nach

Meisterschaft 3. Liga, Gruppe 1, FC Menzo Reinach – FC Lenzburg 2 7:1 (4:1)

Zweiter Kantersieg in der «englischen Woche» - der FC Menzo reüssierte am Dienstagabend auch gegen Lenzburg 2. Gemessen an den Möglichkeiten und am deutlichen Chancenplus hätte das Ergebnis auch einiges höher ausfallen können.

– hhe – Trotz Regens während der ganzen Partie zeigten sich die Oberwynentaler in glänzender Spiellaune. Und dies obwohl der FC Menzo ausbildungs- und krankheitsbedingt eine lange Absenzenliste zu beklagen hatte. Auf der Ersatzbank sassen nämlich nur gerade Goalie Marco Lüscher und der 17jährige Junior Tobias Hediger. Beide kamen in der zweiten Hälfte zum Einsatz, wobei sich Lüscher gar als Torschütze auszeichnete. Menzo-Präsident Angelo Botrugno: «Dass wir auch mit einem zahlenmässig dünnen Aufgebot glänzen können, zeugt von einem starken Kader!». Tatsächlich demonstrierte die Cvijanovic/Ahmetaj-Truppe auch diesmal mehrheitlich sehr guten Fussball, liess den Gegner überhaupt nicht ins Spiel kommen, zeigte Laufbereitschaft, Schnelligkeit und gefällige Kombinationen. Das Resultat widerspiegelt die gezeigten Leistungen und das Stärkenverhältnis. Die zweite Garnitur des FC Lenzburg wurde hoffnungslos überfordert und war praktisch auf allen Posten schwächer besetzt. Nach 9 gespielten Runden hat sich Menzo Reinach wieder auf den dritten Tabellenplatz emporgearbeitet und weist das beste Torverhältnis der Gruppe 1 auf.

Starke Reaktion Menzos nach Rückstand

Von Abtasten keine Spur, denn beide Teams legten gleich los. So dauerte es nur knapp fünf Minuten und schon zeigte Ref Palmieri im Menzo-Sechszehner auf den Penaltypunkt. Lenzburgs Garofalo wurde gefoult und Petrovic verwerte den Elfmeter zum 0:1. Drei Minuten später dann sogleich die Reinacher Antwort. Orana, von Spielertrainer Cvijanovic perfekt freigespielt, gleich zum 1:1 aus. Menzo wurde nun auch defensiv stärker und unterband jegliche Angriffsbemühungen der Gäste schon in der Entstehungsphase. Die Führung der Platzherren war nur noch eine Frage der Zeit. Sie sollte in der 19. Minute Tatsache werden. Nach einem weiten Einwurf von Jusufi war Bekaj als erster am Ball und schob zum 2:1 ein (19.‘). Das 3:1 in der 44. Minute fiel wiederum dank feiner Vorarbeit von Cvijanovic. Vollstrecker war Jukic, der diesmal als hängende Spitze eingesetzt wurde. Und das 4:1 sollte noch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte fallen. Nach einem der wenigen Eckbälle entstand im Lenzburger Strafraum ein grosses Gewühl, worauf Loznjakovic am schnellsten reagierte und aus kurzer Distanz einschob. Die Auswärtigen hatten dem starken Druck der Platzherren im ersten Durchgang nichts entgegenzusetzen.

Lenzburg 2 desolat

Zwar tauchten die Gäste nach der Pause ab und zu im Menzo-Strafraum auf, doch an eine Aufholjagd glaubte man wohl auch in der Di Flumeri-Elf kaum. Immerhin, in der 52. Minute zwang Captain Iseli Menzo-Keeper Yilmaz zu einer Parade. Zu mehr reichte es aber kaum. Menzo erarbeitete sich weitere Chancen fast im Minutentakt. Dennoch dauerte es bis zur 74. Minute, bis Menzos-Tormaschinerie wieder richtig in Gang kam. Torhüter Gecaj vermochte vorerst Oranas Knaller noch abzuwehren, doch gegen den Nachschuss von Cvijanovic war er machtlos – 5:1. Für das 6:1 zeichnete der diesmal als Ersatztorhüter nominierte Lüscher verantwortlich. Als eingewechselter Feldspieler knallte er aus kurzer Distanz unter die Latte, nachdem seine Stürmerkollegen gute Vorarbeit leisteten. Knapp zehn Minuten vor Schluss buchte abermals Orana, der wiederum eine hervorragende Leistung bot. Die völlig überlastete und entkräftete Lenzburger-Abwehr liess sich total ausspielen. Das Spiel endete nach einer kurzen Nachspielzeit fast so wie es begonnen hatte, nämlich mit einer Chance der Gäste, doch Yilmaz parierte den scharfen Flachschuss von Dejic glänzend.

Heute Abend FC Gontenschwil 2 – FC Menzo Reinach

Die «Englische Woche» wird heute Abend auf dem PAMO-Neumättli in Gontenschwil beendet. Wird sich das im Aufwind befindliche Menzo auch gegen Gontenschwils Reserven (1 Punkt aus den letzten zwei Spielen) durchsetzen? Die Antwort gibt’s heute Abend. Anpfiff um 20:00 Uhr.


FC Menzo Reinach – FC Lenzburg 2 7:1 (4:1). Fluckmatt, Menziken. 100 Zuschauer. Schiedsrichter Marco Palmieri. Tore: 5. Petrovic 0:1 (Pen.), 8. Orana 1:1, 19. Bekaj 2:1, 44. Jukic 3:1, 45.+1‘Loznjakovic 4:1, 74. Cvijanovic 5:1, 80. Lüscher 6:1, 82. Orana 7:1.

FC Menzo Reinach Yilmaz; Lavdim Shala, Naserizadeh, Dätwyler, Blättler; Loznjakovic, Jusufi; Orana, Bekaj, Jukic; Cvijanovic. Bei freiem Ein- und Auswechseln kamen noch Lüscher und Hediger zum Einsatz. Menzo Reinach ohne Kizilkan, Murati, Haliti, Alban Ahmetaj, Ardefrim Ahmetaj, Morina, Alpsoy, Meier, Fankhauser und Ivancic (alle ausbildungs- oder gesundheitsbedingt abwesend).

FC Lenzburg 2 Gecaj, Stutz, Iseli, Gözcü, Kutschera; Garofalo, Kohler, Kernaovic, Medanovic; Petrovic, Dejic. Bei freiem Ein- und Auswechseln kamen noch Berisha, Leuenberger und Abduli zum Einsatz. Lenzburg ohne Alvarez, Cristofaro, Steiner, Korner (alle verletzt) und Egger (Ferien

Platin Sponsoren

© FC Menzo Reinach 2019

  • Facebook
EWS.jpg
Marano.jpg
Kölliker.jpg

Ausrüster

Huwyler.png

Getränkepartner

Landi.jpg

Druckpartner

Zuber.jpg