Menzo Reinach bodigt den Spitzenreiter

Meisterschaft 3. Liga, Gruppe 1, FC Menzo Reinach – FC Schönenwerd-Niedergösgen 1 2:0 (1:0)

Nach den teilweise mässigen Leistungen in der Rückrunde schaffte Menzo Reinach am Dienstag die Überraschung, indem der hoch favorisierte und praktisch schon als Aufsteiger feststehende FC Schönenwerd-Niedergösgen als Verlierer vom Platz geschickt wurde. Gewonnen hat diesmal nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft.



– hhe – Gestohlen hat Menzo den Sieg indes keineswegs. «Das 2:0 ist ein Resultat der Disziplin in unserem Team», so Spielertrainer Arshik Ahmetaj, der seine Jungs von der Coachingzone aus oft anfeuerte und aufmunterte. Menzo Reinach holte an diesem kühlen, aber trockenen Mai-Abend einfach ein Optimum aus seinem Potenzial heraus. Während die Gäste physische Überlegenheiten aufwiesen und dementsprechend erheblich mehr Torszenen generierten, teilte Menzo seine Kräfte geschickt ein und hatte mit Ersatztorhüter Uysal einen sicheren Rückhalt. Die Solothurner hätten in der ersten Halbzeit längst in Führung gehen müssen, hatten zwei Lattenknaller zu beklagen und verschossen in der 34. Minute gar einen Penalty. Doch der Fussball ist manchmal ungerecht. Denn kurz vor der Pause schlug es überraschenderweise im Gästetor ein. Menzo-Präsident Angelo Botrugno brachte es auf den Punkt: «Heute hatten wir einen ausgesprochen guten Tag, während Schönenwerd-Niedergösgen wohl einen seiner schlechtesten eingezogen hat». Wenngleich oft das Gefühl aufkam, der Leader hätte mindestens einen Spieler mehr auf dem Platz, verloren die Einheimischen nie die Geduld, agierten in der Verteidigung äusserst diszipliniert, wobei Goalie Uysal auch einige Male auch das Glück des Tüchtigen beistand. Nach dem 2:0, als Gösgen mehr und mehr alles auf eine Karte setzte, kamen auch die Platzherren zu einigen Konterchancen, nutzten dann auch die (legalen) Möglichkeiten für Zeitverzögerungen, was beim Führungsstab um Trainer Ludäscher nicht gut ankam. Es blieb dabei, nebst dem Leader strauchelten in den letzten Tagen auch die härtesten Verfolger Entfelden und Küttigen.

Starke Gäste in der ersten Hälfte

Der Spitzenreiter nahm gleich von Beginn weg das Zepter in die Hand. Es dauerte dann auch nur wenige Minuten bis zur ersten Topchance, doch Petralto zirkelte das Leder auf die Querlatte. Da Menzo hinten geordnet und konsequent agierte, schauten für die Gösger aber in der ersten halben Stunde verhältnismässig wenig Tormöglichkeiten heraus. Der Druck auf das Menzo-Tor wurde aber mehr und mehr verstärkt und die Einheimischen hatten Glück, dass sowohl Arnet und Simic kläglich versagten. Besser machten es aber auch Petralto und Berner nicht, wobei letzterer abermals Holz traf (33.‘). Dann, nur eine Minute danach, schien die Gästeführung Tatsache zu werden, denn Ref Cacioppo beurteile eine Abwehraktion als strafstosswürdig. Doch auch Arnet versagte und knallte den Penalty weit über den Kasten Uysals. Die Reinacher ihrerseits tauchten in der ersten Halbzeit nur selten im gegnerischen Strafraum auf, hingegen kurz vor dem Halbzeitpfiff erfolgreich. Der spielfreudige Jukic wurde am rechten Flügel frei gespielt und platzierte seinen Flachschuss genau in die hintere Torecke zum 1:0 (44.‘). Für die nun an Selbstvertrauen gestärkten Platzherren hätte es Sekunden vor dem Halbzeitpfiff noch besser kommen können, doch fand der aus kurzer Distanz aus einem Gewühl heraus erzielte Treffer von Haliti wegen angeblichen Offsides keine Anerkennung.


Auch während Schönenwerd-Niedergösgens stärkster Phase hielt Menzo Goalie Uysal seinen Kasten rein.

Menzo stabiler

Für Menzo begann es nach Wideranpfiff ideal. Eine hervorragend Einzelleistung von Mustafa brachte die 2:0 Führung. Er liess gleich drei Verteidiger aussteigen und knallte unhaltbar am neu eingewechselten Torhüter Schaffner vorbei ins Eck. Danach waren es wiederum die Aaretaler, welche das Geschehen bestimmten, zielten aber auch in der zweiten Hälfte schlecht. Mehr und mehr gestaltete sich die Partie ausgeglichen. Erfreulicherweise zeigte auch Menzo, dass es das Fussballspielen keineswegs verlernt hatte. So beispielsweise nach einer guten Stunde, als Cvijanovic mustergültig Shala lancierte, dessen Schuss nur knapp abgeblockt werden konnte.

Am kommenden Samstag gastiert Menzo Reinach bei Aufsteiger Seengen. Anpfiff um 18.00 Uhr.


FC Menzo Reinach – FC Schönenwerd-Niedergösgen 1 2:0 (1:2). Fluckmatt, Menziken. 80 Zuschauer. Schiedsrichter: Gabriele Cacioppo. Tore: 44. Jukic 1:0, 49. Mustafa 2:0.

FC Menzo Reinach Uysal; Blättler, Ardefrim Ahmetaj, Naserizadeh, Kizilkan; Lavdim Shala, Mustafa, Koliqi, Jukic; Patriot Haliti, Cvijanovic. Einwechselspieler: Amir Haliti, Bastian Yilmaz, Hagmann, Kreshnik, Oguzcan Alpsoy. Menzo Reinach ohne Dätwyler (Militär), Ivancic (verletzt), Andric (Auslandaufenthalt) und Deniz Yilmaz (gesperrt).

FC Schönenwerd-Niedergösgen 1 Kühni, Herzog, Fabio Liloia, Jennys Hügi, Bürge; Berner, Luca Liloia, Michael Ludäuscher, Petralto, Arnet, Simic. Einwechselspieler: Schaffner, Studer, Hunkeler, Evrim Saglam, Souto. Schönenwerd-Niedergösgen mit einigen verletzungsbedingten Abwesenheiten.


Platin Sponsoren

EWS.jpg

Ausrüster

Huwyler.png
Marano.jpg
Kölliker.jpg

Getränkepartner

Landi.jpg

Druckpartner

Zuber.jpg

© FC Menzo Reinach 2019

  • Facebook