Menzo Reinach erfüllt die Pflicht

Meisterschaft 3. Liga, Gruppe 1, KF Liria - FC Menzo Reinach 2:5 (0:1)


Es war kein Spaziergang für das noch ungeschlagene Menzo Reinach. Die zahlreichen Oberwynentaler Fans mussten sogar lange Geduld haben, bis sich ihre Mannschaft endgültig durchzusetzen vermochte. Alles andere als der vierte Menzo-Sieg hatte man allerdings nie erwartet.


- hhe –Von der gegenwärtig starken Offensive Menzos mussten auch die Liria-Akteure Kenntnis gehabt haben. Dementsprechend stellte ihr Trainer Ramadani auch auf und machte den erfolgsgewohnten Reinachern das Leben schwer. Vorteilhaft war natürlich für Menzo die frühe Führung. In der Folge kamen die Gäste zu wesentlich mehr Ballbesitz und zu einem Chancenplus. Aber zu oft verfingen sich die Forwards in der massiven Defensive der Othmarsinger. Kam hinzu, dass Torhüter Hasanaj einen Glückstag erwischte und viel zur Verhinderung einer noch höheren Niederlage beitrug. Wenn auch Menzo Reinach als deutlicher Sieger hervorging, ganz zufrieden dürfte Trainer Oryachkov wohl nicht sein, denn die beiden Treffer Lirias waren auf unnötige Nachlässigkeiten zurückzuführen. Menzos Präsident Angelo Botrugno zog demgemäss sein Fazit: «Schöner und verdienter Sieg, doch die beiden Gegentore wären nicht nötig gewesen!».


Schwache Ausbeute im ersten Half

Nur wenige Minuten nach Anpfiff konnten die Gäste bereits zum ersten Mal jubeln. Altin Gashi wurde in Strafraumnähe gefoult und Fatjan Lokaj traf mit seinem direkten Freistoss exakt ins Kreuz. Wer jetzt auf einen Torsegen hoffte wurde allerdings enttäuscht. Zum einen spielte Menzo nicht ganz so locker wie im letzten Spiel gegen Lenzburg 2. Andererseits wehrte sich Liria mit allen Kräften und setzte sogar einige Nadelstiche. Trotz deutlicher Feldüberlegenheit und technischen Vorteilen, wollte vorläufig kein zweiter Menzo-Treffer fallen. Im Gegenteil, es hätte sogar der Ausgleich fallen können, zumal nach einer halben Stunde Avni Jusufi plötzlich alleine vor Neziri auftauchte, dann aber versagte. Und kurz danach gab’s noch Penalty, wobei Neziri – wiederum gegen Jusufi – sein ganzes Können einsetzen musste, denn zum einen parierte er und zum zweiten lenkte er den scharfen Nachschuss zur Seite. Bis zur Pause bleib es bei der knappen Gästeführung.


Auf und Ab in der zweiten Hälfte

Es war offensichtlich, dass sich die bessere Klasse der Oberwynentaler irgendwann einmal durchsetzen musste. Vorerst scheiterten noch Aid Murati (48.’) und kurz danach Fankhauser. Doch gegen den platzierten Flachschuss Luongos ins hintere Toreck war dann Hasanaj machtlos – 0:2 in der 53. Minute. Etwas glücklich dann das 3:0 kurz danach. Die Chance schien eigentlich schon vergeben, doch Muratis Bogenschuss fand doch noch den Weg ins Othmarsinger Tor. Nach einer Stunde hiess es standesgemäss 0:4. Dardan Gashi wurde perfekt in die Tiefe angespielt und liess auch Hasanaj keine Abwehrchance. Und 10 Minuten später wurden die Platzherren abermals Schach Matt gesetzt. Altin Gashi vollendete zum 0:5. Menzo schien sich mit diesem Resultat zu begnügen, doch da war ja auch noch ein Gegner. Und der nutzte dieses Nachlassen prompt. Zuerst war es Einwechselspieler Safet Murtezi, der die Menzo Hintermannschaft narrte und das 1:5 erzielte und 10 Minuten vor Schluss verkürzte Palushi mit herrlichem 20-Meter-Freistoss auf 2:5. Mehr allerdings hatte KF Liria nicht zu bieten und kassierte die fünfte Niederlage in Serie, während Menzo Reinach die Tabellenführung behauptete.


Knacknuss Küttigen am Samstagabend

Übermorgen gastiert der FC Menzo in Küttigen. Wenn auch die Bürgisser-Elf etwas durchzogen in die Meisterschaft gestartet war und in der letzten Runde gegen Schöftlands zweite Garnitur patzte, wird dieser Gegner für die Oberwynentaler zum Charaktertest. Anpfiff in auf dem Sportplatz Ritzer in Küttigen um 18.00 Uhr.

KF Liria - FC Menzo Reinach 2:5 (0:1). Falkenmatt, Othmarsingen. Schiedsrichter: Zekerija Fejzulai. 130 Zuschauer. Tore: 3. Fatjan Lokaj 0:1, 53. Luongo 0:2, 57. Murati 0:3, 62. Dardan Gashi 0:4, 70. Altin Gashi 0:5, 72. Safet Murtezi 1:5, 80. Palushi 2:5. KF Liria Hasanaj; Jusufi, Artan Hetimi, Nuhi, Jetishi; Arsim Hetemi; Albin Murtezi, Spaqi, Arian Guraziu, Argjend Guraziu; Aslanaj. Ersatzspieler: Avidiu, Burim Orana, Palushi, Aliji, Cikaqi, Halimi, Safet Murtezi. KF Liria ohne Mergim Murtezi (Ferien), Zejnullahu (verletzt). FC Menzo Reinach Neziri; Luongo, Avni Hasanramaj, Dätwyler, Flakron Lokaj; Teke, Fatjan Lokaj, Shkumbin Shala; Dardan Gashi, Altin Gashi, Murati. Ersatzspieler: Fankhauser, Keranovic, Bucher, Orana Meriton. FC Menzo Reinach ohne Bekaj (Militär).

Platin Sponsoren

EWS.jpg

Ausrüster

Huwyler.png
Marano.jpg
Kölliker.jpg

Getränkepartner

Landi.jpg

Druckpartner

Zuber.jpg

© FC Menzo Reinach 2019

  • Facebook