Menzo Reinach im Wellental

Meisterschaft 2. Liga, FC Fislisbach – FC Menzo Reinach 4:2 (3:2)


- hhe – In einer auf schwachem Niveau gespielten Dienstagspartie musste sich Menzo vom schlechter platzierten Fislisbach geschlagen geben. Fislibach erzwang das Glück mit viel Einsatz und Kampfbereitschaft. Eigenschaften die dem Oryachkov-Team völlig abhandengekommen zu sein schienen. Die beiden Menzo-Treffer in der 2. (Haliti) und 13. Minute (Pignatelli) wurden jeweils postwendend ausgeglichen. Die Hoffnung Menzos, nämlich an die gute Leistung des Samstagsspiels gegen Sarmenstorf anknüpfen zu können, zerschlugen sich spätestens mit Fislisbachs Führungstor kurz vor dem Seitenwechsel. Neziri missriet ein Abspiel und Fislisbachs Gasane lobbte präzis in die Maschen. In der zweiten Hälfte klappte im Menzo-Team nicht mehr viel. Es blieb bei Bemühungen. Das 4:2 – ein sog. Wembley-Tor – war allerdings mehr als strittig, zählte aber und besiegelte Menzos vierte Niederlage in Folge endgültig.


Menzo spielte mit: Neziri; Bucher, Hasanaj, Avni Hasanramaj, Luongo; Pignatelli, Racaj, Rudaj; Gashi, Haliti, Burim Hasanramaj. Ersatz: Gecaj, Flakron Lokaj, Schiavano, Fatjan Lokaj und Ghulam. Menzo ohne Fankhauser (verletzt), Dätwyler (Militär), Kastriot Hasanramaj (gesperrt).


Durch die Niederlagen der letzten Runden ist Menzo Reinach vom 6. auf den 10. Platz abgerutscht, während direkte Konkurrenten wie Oftringen, Suhr und Wettingen laufend punkteten und dementsprechend Plätze gutmachten. Selbst Fislisbach, das nun wirklich keine Macht darstellte, schloss bis auf einen Punkt zu den Reinachern auf. Jeder Ausgang der kommenden Spiele hat für Menzo vorentscheidenden Charakter. Menzo Trainer Oryachkov ist allerdings überzeugt: «Es sind noch 6 Runden zu spielen und wir werden die erforderlichen Punkte noch holen!». Nächster Prüfstein ist Wettingen, das übermorgen in Menziken gastiert. In der Vorrunde siegte Menzo Reinach auf der Altenburg recht überzeugend mit 1:0. Werden sich die Oberwynentaler erholen und wieder zum Siegen zurückkehren? Antworten gibt’s am Samstagabend auf der Fluckmatt ab 18.00 Uhr.



40.’ Fislisbachs Goalie Russo pariert einen guten Abschluss Pignatellis.