Penaltytor entscheidet zu Gunsten von Menzo

Meisterschaft 2. Liga, FC Oftringen – FC Menzo Reinach 0:1 (0:1)


Zum Abschluss der Vorrunde setzte sich Menzo Reinach auswärts gegen Tabellennachbar Oftringen durch. Menzo verdiente sich den Sieg mit einer kompakten Leistung, insbesondere im defensiven Bereich.


- hhe – Ein grosses Spiel war es sicher nicht, was da am vergangenen Samstagabend bei kühlen Temperaturen im Oftringer Feld dargeboten wurde. Wichtig war der Dreier für Menzo allemal. Die Gäste waren um ein Quentchen zweikampfstärker, stilsicherer und siegesbewusster als die Platzherren. Die Oftringer starteten zwar erfolgreich in die Saison, schwächeln jedoch seit einigen Wochen. Genau diese Konstellation haben die Oberwynentaler geschickt genutzt und fügten den Oftringern die vierte Niederlage in Folge zu. Zwar kam auch die Skopljak-Elf zu einer ähnlichen Anzahl Chancen, doch Menzo war etwas gefährlicher und liess vor allem hinten praktisch nichts zu.


Gefällige Kombinationen Menzos

Oryachkovs Team setzte schon in der ersten Halbzeit mehr Akzente als die etwas verunsichert wirkenden Oftringer. Zwingende Chancen waren jedoch auf beiden Seiten Mangelware. Erstmals heikel wurde es für die Platzherren in der 32. Minute, als Wälty den heranstürmenden Burim Hasanramaj im Strafraum hart anging, was der Ref jedoch passieren liess. Ähnlich die Szene, die kurz darauf zum matchentscheidenden Penalty führte. Diesmal war es Bühler, der den durchgebrochenen Kastriot Hasanramaj nur noch mit einem Foul bremsen konnte. Den fälligen Strafstoss versenkte Altin Gashi souverän.


Oftringen drängt auf Ausgleich

Nach dem Seitenwechsel bekam Menzos Defensivreihe mehr zu tun. Es brauchte gar ein Big Save von Neziri um den Einschuss von Giannoudis zu verhindern. Auf der anderen Seite verpasste Pignatelli haarscharf eine massgeschneiderte Hereingabe, womit die Partie vorzeitig entschieden gewesen wäre. Die Spannung blieb jedoch, doch dank der geschlossenen Mannschaftsleistung brachte Menzo den knappen 0:1 Sieg über die Zeit.


Rückblick auf die Vorrunde von Menzo Reinach

Die Bilanz des Aufsteigers lässt sich sehen. Nach einem etwas durchzogenen Start in die Saison, als sich die neu formierte Mannschaft zuerst finden musste, figurierten die Reinacher im hinteren Mittelfeld, lagen jedoch nie auf einem der 5 (!) Abstiegsplätze. Nach Runde 8 lag man noch auf Platz 10, kletterte dann aber in der Rangliste sukzessive nach oben, belegte zwischenzeitlich gar Rang 6 und schliesst die Vorrunde nach vier Zu-Null-Siegen in den letzten fünf Runden nun auf dem guten 7. Platz ab. Auffällig, dass Menzo Reinach gegen alle hinter ihm liegenden Gegner – ausser Lenzburg – zu Punkten gekommen ist, jedoch gegen alle – ausser gegen das gleichpunktige Suhr – Lehrgeld zahlen musste. Das deutet doch auf eine gewisse Konstanz hin, auf der Trainer Oraychkov und sein Assistent Ali Alpsoy aufbauen und mit ihrem Team zuversichtlich in die Rückrunde werden starten können (am 19.03.2022 auswärts gegen Brugg). Nach wie vor zurückhaltend, jedoch etwas optimistischer als zu Saisonbeginn, äussert sich FC Menzo-Präsident Angelo Botrugno: «Die 25 Punkte bei Halbzeit sind mehr als erwartet. Mit 32 Punkten steigt wohl kein Team ab. Und diese 7 Zähler werden wir in der Rückrunde sicher noch holen!». Ähnlich sieht es Trainer Oyachkov: «Wer hätte uns zu Beginn der Saison Platz 7 zugetraut? Wir haben uns von Rückschlägen immer wieder gut erholt, haben gut trainiert, nach vorne geschaut und unsere Energie gebündelt. Die 25 Punkte haben wir uns redlich verdient!». Die Rückrunde kann der FC Menzo locker angehen. Zweifellos darf man sich im Frühling 2022 auf eine spannende Rückrunde freuen.


FC Oftringen – FC Menzo Reinach 0:1 (0:1). Sportplatz im Feld, Oftringen. 200 Zuschauer. Tor: 39. Altin Gashi 0:1 (Penalty).

FC Oftringen Kasanga; Daniel Do Sul Almeida, Skopljak, Wälti, Bühler; Giannoudis (ab 66. Popaj), Murabito, Kaya (ab 61. Marino); David Do Sul Almeida (ab 76. Widmer); Leuppi, Sieber.

FC Menzo Reinach Neziri; Bucher, Luongo, Dätwyler, Flakron Lokaj (ab 75. Fatjan Lokaj); Burim Hasanramaj (ab 89. Gomes Lima), Pignatelli, Teke, Fankhauser; Altin Gashi, Kastriot Hasanramaj (ab 92. Keranovic). Menzo ohne Avni Hasanramaj (Sperre), Dardan Gashi, Atdhe Hasanramaj, Jusufi, Tan.


Besser als erwartet. Nach Abschluss der Vorrunde belegt der FC Menzo Reinach in der höchsten regionalen Spielklasse den 7. Rang.